Trockene Augen Selbsthilfe & Vorbeugung

Tritt kurzfristig und kurzzeitig ein trockenes Gefühl in den Augen auf, können Filmbildner wie beispielsweise Hypromellose, Polyvinylalkohol und Hyaluronsäure + Natriumsalz schnell und wirksam Abhilfe schaffen.

Außerdem kann dem Krankheitsbild gut vorgebeugt werden kann. Dazu gehört:
  • Pausen einlegen bei längeren Arbeiten am Computer
  • Luftbefeuchter benutzen in klimatisierten Räumen
  • Tabakrauch vermeiden, Räume mehrfach kurz lüften
  • Zugluft vermeiden
  • Kontaktlinsen nicht länger als notwendig im Auge belassen und auf penible Hygiene achten

Allerdings lassen sich nicht alle ungünstigen Bedingungen problemlos und auf Dauer ausschalten, insbesondere wenn eine andere Grunderkrankung Ursache für die trockenen Augen ist. In diesen Fällen können zur Linderung der Beschwerden Filmbildner wie beispielsweise Hypromellose, Povidon oder Carbomer verwendet werden. Sie ersetzen den fehlenden Tränenfilm. Müssen sie länger angewendet werden, ist es ratsam, Medikamente ohne Konservierungsmittel zu benutzen, um allergische Reaktionen zu vermeiden.

Auch Hausmittel können bei Trockenem Auge helfen. So werden Kompressen mit kaltem Wasser oft als angenehm empfunden. Nehmen Sie jedoch keine Kältepackungen aus der Gefriertruhe, die sind zu kalt für die Augen. Auch Auflagen mit Kamillen- oder anderen Kräutertees sind nicht empfehlenswert. Diese können Bakterien in die Augen einschleppen oder die Augen zusätzlich reizen.

Wann zum Arzt bei Trockene Augen

Hält ein trockenes Gefühl im Auge länger als drei Tage an, nehmen die Schmerzen und das Fremdkörpergefühl zu oder kommt es zu einer starken Absonderung von eitriger Flüssigkeit, sollte dringend ein Augenarzt aufgesucht werden. Gleiches gilt für eine Zunahme von Schmerzen, Rötung oder eine Sehverschlechterung.