Tipps für ein effektives Meeting II

Leiten Sie das Meetings zielorientiert und stringent:
  • Seien Sie konsequent. Haben Sie über Veränderungen an einzelnen Arbeitsschritten oder am Zeitplan diskutiert und sind sich einig geworden? Dann beschließen Sie diese Veränderungen offiziell und vergewissern Sie sich, dass dies allen Beteiligten klar wird. Achten Sie in der Folge auch auf die entsprechende Umsetzung.
  • Schreiben Sie mit. Alternativ können Sie einen Protokollführer ernennen.
  • Setzen Sie einen Termin für das nächste Meeting. Denken Sie daran: Am besten ist es, wenn die Status-Meetings regelmäßig stattfinden – etwa im ein- bis zweiwöchigen Rhythmus. Sondertermine ergeben sich nach Bedarf.
  • Beenden Sie das Meeting pünktlich. Wie viel Zeit Sie für ein Meeting ansetzen, hängt von der Zahl der zu besprechenden Themen ab. Beim ersten Status-Meeting können Sie ruhig ein wenig mehr Zeit einplanen als bei den Folgemeetings.
  • Verteilen Sie das Sitzungsprotokoll. Dies sollte innerhalb von zwei Tagen an alle Beteiligten gesendet werden. Vergessen Sie nicht, auf dem Meeting beschlossene etwaige Handlungsanweisungen und Zuständigkeiten klar zu formulieren.