Was können Sie zur Rückbildung des Beckenbodens tun?

Heben Sie mindestens sechs Wochen nichts Schweres. Durch schweres Heben wird der Beckenboden jedes Mal nach unten gedrückt und daran gehindert, sich wieder zu festigen. Versuchen Sie bereits in den ersten drei Tagen nach der Geburt, Ihre Beckenbodenmuskulatur im Liegen mit der sogenannten "Kegelübung" leicht anzuspannen und wieder zu lösen.

Machen Sie diese Übung immer nach dem Stillen. Spannen Sie auch im Sitzbad den Beckenboden regelmäßig an und lassen dann wieder los. Gewöhnen Sie sich daran, dass Sie immer, bevor Sie etwas hochheben, vorher dem Beckenboden Spannung verleihen. Melden Sie sich bei einem Rückbildungskurs an, den Krankenhäuser und Hebammenpraxen anbieten. Hier wird vor allem der Beckenboden trainiert. Die Übungen auf den folgenden Seiten können Sie zusätzlich zu Hause durchführen.