Cellulite - das steckt dahinter

Cellulite finden die meisten wenig attraktiv. Die Dellen in Bauch, Oberschenkel und Po treffen fast nur Frauen. Doch was ist Cellulite überhaupt?
Von Ingrid Müller

Inhaltsverzeichnis
Bildergalerie: 7 Tipps, die Cellulite bremsen!
Was ist Cellulite?
Ab wann zeigt sich die Cellulite?
Wie entsteht Cellulite?
Was sind die Ursachen von Orangenhaut?
Cellulite - was hilft?

Was ist Cellulite?

Die Badesaison steht bevor und Frauen wie Männer beginnen mit Arbeit an der perfekten Strand-Figur. Die über den Winter angefutterten Bäuche sowie der Speck an Hüften, Beinen und Po müssen schnell weg. Auch der ungeliebten Cellulite – den unschönen Dellen in der Haut - rücken die meisten mit Anti-Cellulite-Cremes, Bürsten oder Massagen zu Leibe. Schließlich steht die „bella figura“ am Strand und Pool auf dem Spiel.

Die Orangenhaut bildet sich vor allem an den Oberschenkeln, am Po und Bauch. Die Cellulite trifft vor allem Frauen, weil sie ein schwächeres Bindegewebe als Männer haben. Diese Bindegewebsschwäche wird schon früh angelegt und bleibt bei den Frauen das gesamte Leben lang erhalten. Die weibliche Haut ist zudem hormonelle Schwankungen ausgesetzt, was auch die Optik beeinträchtigt.

Ab wann zeigt sich die Cellulite?

Die Orangenhaut kann bereits in jungen Jahren sichtbar werden. Schon ab dem 20. Lebensjahr kämpfen die meisten Frauen mit den unschönen Dellen. Studien ergaben, dass 85 bis 98 Prozent der Frauen ab diesem Alter Anzeichen einer Cellulite zeigen. Die Orangenhaut bildet sich auch nicht nur bei übergewichtigen Menschen, sondern auch bei vielen schlanken Frauen. Auch durchtrainiert Sportlerinnen haben manchmal Orangenhaut. Weniger Pfunde sehen zwar schöner aus, sind aber kein Schutz vor Cellulite.

Wie entsteht Cellulite?

Die menschliche Haut besteht aus Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut. Im Gegensatz zu den Männern ist die Oberhaut der Frauen dünner und die Hautschicht darunter – die Lederhaut - flexibler. In der weiblichen Unterhaut können sich Fette, die in zu großen Mengen über die Ernährung aufgenommen werden, als Reserve einlagern. Und diese Fettzellen können bei einem schwachen Bindegewebe extrem anschwellen, sich aufblähen, zusammenlagern und durch die Haut drücken. So werden die ungeliebten und unschönen Dellen in der Haut optisch sichtbar.

Männer dagegen bekommen dicke Bäuche, aber meist keine Orangenhaut. Der Grund: Bei ihnen lagert sich überschüssiges Fett im Bauchraum ab – das verursacht den Kugelbauch. Nur bei einem Mangel an männlichen Sexualhormonen können auch sie Hubbel auf der Haut entwickeln. Ein wenig tröstlich ist vielleicht, dass Cellulite ist ein ästhetisches Problem ist, aber keine Krankheit. Auch wenn sie medizinisch einen Namen hat: Dermopanniculosis deformans.

Was sind die Ursachen von Orangenhaut?

Neben der Bindegewebsschwäche der Frauen und dem Einfluss der weiblichen Hormone spielen noch andere Faktoren bei der Entwicklung der Cellulite eine Rolle. Auch die Gene bestimmen mit, wie ausgeprägt die Orangenhaut ist. Das ist auch der Grund, warum selbst schlanke, drahtige Sportlerinnen unter Orangenhaut leiden. Eine dünne Haut, mangelnde Durchblutung und Wassereinlagerungen im Gewebe können ebenfalls Ursachen der Cellulite sein. Begünstigt wird die Cellulite durch Bewegungsmangel und falsche, zu fettreiche Ernährung.

Cellulite - was hilft?

Was hilft gegen Cellulite? Das fragen sich die meisten Frauen, wenn sie die unschönnen Dellen an Bauch, Oberarm und Oberschenkel betrachten. Alle Cellulite-Behandlungen im Überblick!

Tipps bei Cellulite

Es gibt tatsächlich einige Maßnahmen, mit denen sich das Hautbild verbessern und die Cellulite bremsen lässt. Die besten Tipps bei Cellulite in der Fotostrecke!

 

Top Themen

Halicar - die sanfte Alternative zu Kortison

Halicar - Die sanfte Alternative zu Kortison

Anzeige - Halicar wirkt bei Neurodermitis
Kollagen-Strukturen stärken: Das Geheimnis straffer Haut

Kollagen-Strukturen stärken: Das Geheimnis straffer Haut

ANZEIGE - Unsere Haut benötigt jeden Tag mehr Pflege von innen – eine persönliche „HAUT Couture“, die nie aus der Mode kommt.