Stress - so hilft gesunde Ernährung

Von Sabine Haas
Wer Stress hat, hat oft keine Zeit zu essen und stopft ungesundes Fastfood und Süßes mit Zucker zur Nervenberuhigung in sich hinein. Aber gerade in Stresssituationen besteht ein erhöhter Bedarf an Vitalstoffen. Dazu zählen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Denn bei Stress läuft der Körper auf Hochtouren. Die so genannten Vitalstoffe unterstützen Ihren Körper bei wichtigen Stoffwechselfunktionen und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Deshalb müssen Sie besonders bei Stress für eine ausreichende Zufuhr von Vitalstoffen sorgen.

Vitamine gegen Stress

  • Die Vitamine A und Vitamin C wirken als Antioxidantien und schützen vor freien Radikalen, die bei Stress vermehrt gebildet werden und Körperzellen angreifen. Zu finden ist Vitamin A vor allem in Leber, Karotten, Kürbis, Papaya, Grünkohl, Brokkoli und Tomaten. Vitamin C kommt beispielsweise in Zitrusfrüchten, Beeren, Kiwis, roter Paprika, Brokkoli und Spinat vor.
  • Vitamin B1 (Thiamin) stabilisiert die Nerven und ist ein Energielieferant. Zu finden ist das Vitamin in Vollkornprodukten, Weizenkeimen und Sonnenblumenkernen.
  • Vitamin B2 (Riboflavin) bremst die Aktivität von Stresshormonen und optimiert die Energieverwertung aus der Nahrung. Zu finden ist das Vitamin in Milch und Milchprodukten, Fleisch, Geflügel, Vollkornprodukten und Mandeln.
  • Vitamin B6 stärkt das Nervensystem, beugt schneller Erschöpfung vor und optimiert die Eiweißverwertung. Es kommt in Innereien, Geflügel, Fisch, Ei, Vollkornprodukten, Nüssen, Bananen und Sojabohnen vor.
  • Vitamin B12 stärkt das Nervensystem und kommt in allen tierischen Lebensmitteln vor.
  • Vitamin E schützt vor freien Radikalen und findet sich in kalt gepressten Pflanzenölen, Margarine, Nüssen und Samen.
  • Niacin unterstützt den Nervenstoffwechsel und fördert den Schlaf. Es kommt vor allem in Leber, Fleisch, Geflügel, Hülsenfrüchten, Nüssen und Vollkornprodukten vor.
  • Pantothensäure unterstützt die Bildung von stressmindernden Hormonen und fördert die Energiegewinnung. Sie findet sich in Leber, Weizenkleie, Sonnenblumenkernen, Makrelen, Walnüssen und Vollkorngetreide.
  • Folsäure fördert die Bildung der Blutkörperchen und steigert die Leistungsfähigkeit. Zu finden ist sie in dunkelgrünem Gemüse und Weizenkeimen.

Mineralstoffe gegen Stress

  • Kalzium, Magnesium und Kalium entspannen die Nerven. Die wichtigsten Quellen sind Milchprodukte, grünes Blattgemüse und Vollkornprodukte, Weizenkeime, Hülsenfrüchte, Nüsse, Avocado, Brokkoli, Bananen, Sellerie, Käse, Weizenkeime und Eier.

Spurenelemente gegen Stress

  • Selen schützt vor freien Radikalen und steckt in Vollkornprodukten, Pilzen und Bierhefe.
  • Zink hilft gegen Angst und Nervosität und findet sich in Austern, rotem Fleisch und Vollkornprodukten.
  • Kupfer stellt die nötige Energie beim Stress bereit und stärkt die Nerven. Vor allem in Leber, Meeresfrüchten, Nüssen und Weizenkeimen zu finden.