Puls messen - so geht's richtig

Beim Sport erhöht sich der Puls ganz automatisch und wir geraten außer Atem und ins Schwitzen. Lesen Sie, wie Sie den Puls richtig messen.
ANZEIGE
Das Herz-Kreislauf-System ist gewissermaßen der Motor unseres Körpers. Das Herz schlägt permanent und pumpt Blut durch unsere Gefäße. Wenn Sie sich bewegen oder Sport treiben, wird mehr Sauerstoff in der arbeitenden Muskulatur benötigt. Das Herz muss mehr Blut in die Arterien pumpen und schneller schlagen. Machen Sie viel Sport, gewöhnt sich das Herz an diese Belastung - der Herzmuskel wird aufgebaut. Bei trainierten Sportlern arbeitet das Herz deshalb ökonomischer als bei Untrainierten, sodass ein guter Läufer dieselbe Geschwindigkeit mit einer niedrigeren Herzfrequenz läuft als ein Anfänger.

Puls messen - so geht's

  • Um Ihren Puls zu messen, benötigen Sie lediglich eine Uhr mit Sekundenzeiger. Besonders einfach ist es, den so genannten Radialispuls am Handgelenk zu messen.
  • Legen Sie dazu Zeige- und Mittelfinger direkt unterhalb der Handwurzel auf der Unterarminnenseite so auf, dass die Fingerkuppen auf Höhe der Speiche sind und ganz leichten Druck ausüben. sehr leicht zu fühlen ist der Puls auch an der Halsschlagader.
  • Zählen Sie die Pulsschläge zehn Sekunden lang und multiplizieren Sie diesen Wert mit sechs. So ermitteln Sie Ihre Herzschläge pro Minute. Wenn Sie Ihren Puls während eines Trainings messen, ist es wichtig, dass Sie unmittelbar nach Belastungsunterbrechung messen. Das Messintervall sollte deshalb auch nicht länger als zehn Sekunden sein, denn die Herzfrequenz nimmt in den ersten Sekunden nach Belastung rapide ab.

Gerade beim Sport ist eine komfortablere Pulsmessung ist mit Hilfe eines Brustgurts möglich, der die Signale an eine Pulsuhr sendet. Tragen Sie den Gurt unmittelbar unter der Brust direkt auf der Haut. Feuchten Sie den Sensor etwas an, so dass von Beginn an eine gute elektrische Leitfähigkeit hergestellt wird. Nach dem Training sollten Sie Sensor und Gurt reinigen und gründlich abtrocknen. Hochwertige Pulsuhren samt Gurt sind im Fachhandel für unter 100 EUR erhältlich. Wenn Sie Sport machen und Ihren Trainingspuls dazu berechnen möchten, können Sie das ganz einfach mit dem ellviva-Pulsrechner.

Der Ruhepuls

Den Ruhepuls können Sie morgens direkt nach dem Aufwachen messen. Bei Untrainierten beträgt dieser Ruhepuls etwa 60 bis 70 Schläge pro Minute. Bei gut trainierten Ausdauersportlern kann der Ruhepuls bis auf 30 Schläge pro Minute absinken. Das Herz dieser Sportler ist durch das intensive Training größer und kann bei jedem einzelnen Schlag mehr Blut transportieren. Deshalb kommen diese Menschen mit weniger Herzschlägen pro Minute aus. Wenn Sie regelmäßig Ihre Ausdauer trainieren, werden daher auch Sie bei sich ein Absinken des Ruhepulses registrieren können.