Nach der Geburt - das passiert jetzt!

Was erwartet Sie nach der Geburt? Ihr Kind wird untersucht, ob es die Geburt gut überstanden hat, und die Plazenta löst sich ab.
Von Rosa Schneider

Endlich haben Sie die Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt hinter sich gebracht und werden gleich Ihr Neugeborenes in den Armen halten. Doch was geschieht nun, direkt nach der Geburt? Die Nachgeburtsphase beginnt und Ihr Kind erwarten die ersten Untersuchungen.

Geburt der Plazenta

Ihr Kind ist da und jetzt beginnt die Nachgeburtsphase. So bezeichnet man die Zeit von der Geburt des Kindes bis zur Ausstoßung des Mutterkuchens (Plazenta). Sie dauert ungefähr 30 Minuten. Leichte Nachwehen, die in der Regel nicht schmerzhaft sind, unterstützen die Ablösung der Plazenta von der Gebärmutterwand.

Der Mutterkuchen sieht aus wie ein dunkelroter Schwamm, der innen an der Gebärmutterwand aufgehängt ist. Er ist durch die Nabelschnur mit dem Baby verbunden und versorgt es im Mutterleib mit sauerstoff- und nährstoffreichem Blut.

Durch den Zug am Nabelschnurrest (die Schnur wird nach der Geburt abgetrennt) und manchmal durch zusätzlichen leichten Druck auf den Bauch entfernt die Hebamme den Mutterkuchen. Erst jetzt ist die Geburt beendet.

Die Minuten nach der Geburt

Direkt nach der Geburt wird das Kind der Mutter auf den Bauch gelegt und mit angewärmten Tüchern bedeckt. Sofort nach der Geburt wird der Apgar-Wert des Kindes vom Geburtshelfer ermittelt.

Gesundheitscheck durch den Apgartest

Der Apgartest ist ein Punktesystem, mit dem der Zustand des Neugeborenen in den ersten Minuten nach der Geburt beurteilt wird. Bewertet werden Atmung, Muskelspannung, Reflexe, Herzfrequenz und Hautfarbe. Nach fünf bis zehn Minuten wird der Test wiederholt.

Weitere Untersuchungen

Die erste Blutuntersuchung des Kindes erfolgt aus Nabelschnurarterie und Nabelschnurvene. Die vorbeugende Gabe einer Silbernitratlösung zur Verhütung einer Augen-Bindehautinfektion muss von den Eltern genehmigt werden. Das erste Anlegen an die Brust sollte 15 bis 20 Minuten nach der Geburt erfolgen.