Komplikationen bei der Geburt

Bei einer Geburt kann es auch zu Komplikationen kommen. Die wichtigsten Risikofaktoren von Steißlage bis hin zu Schwangerschaftsdiabetes.
Von Rosa Schneider

Nicht alle Geburten verlaufen glatt.  Mögliche Risiken bei der Geburt entstehen zum Beispiel durch Steißlage des Kindes, eine Zwillings- oder Mehrlingsschwangerschaft oder eine drohende Frühgeburt. Komplikationen bei der Geburt kann es aber auch bei einer Erkrankung der Mutter geben. Insbesondere Bluthochdruck und ein Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) erfordern eine besondere Überwachung.

Risikogeburt - informieren Sie sich!

Viele Kliniken bieten Spezialsprechstunden für diejenigen werdenden Mütter, bei denen eine Risikogeburt erwartet wird. Bei der so genannten Risikosprechstunde können werdende Eltern und Geburtshelfer die möglichen Vorgehensweisen bei der Geburt diskutieren und festgelegen. Zudem erfolgt eine sorgfältige Überwachung von Mutter und Kind.

Diabetes mellitus, Schwangerschaftsdiabetes und Geburt

Bei Müttern mit der Zuckerkrankheit Diabetes mellitus treten häufiger Probleme während Schwangerschaft und Geburt auf. Unter Umständen können die Kinder extrem groß und schwer werden. Falls das Becken der Mutter zu klein ist, um den Kopf des Kindes durchzulassen, wird ein Kaiserschnitt notwendig.