Zahnschmuck: Accessoires fürs Lächeln

Viele Frauen tragen regelmäßig Ketten, Ringe, Armbänder und viele andere Accessoires. Auch Körperschmuck wie Tattoos und Piercings sind weit verbreitet. Aber haben Sie schon einmal über Schmuck für Ihre Zähne nachgedacht? Zahnschmuck ist ein ganz besonderes Accessoire, mit dem Sie stilvoll Ihrer Individualität Ausdruck verleihen können.
Von Anette Waber
Zahnschmuck setzt in Ihrem Lächeln funkelnde Akzente. Heute stehen Ihnen zahlreiche Schmuckstücke zur Verfügung, die Ihr Lächeln verschönern, ohne dabei den Zähnen zu schaden. Deutschlandweit bieten inzwischen sehr viele Zahnarztpraxen Zahnschmuck an.

Verschiedene Varianten

Zahnschmuck gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Manche Arten sind allerdings nicht empfehlenswert, weil Sie die Zähne angreifen und dauerhaft schädigen können. Das gilt für jeden Zahnschmuck, für den ein Zahn oder gar mehrere Zähne durchbohrt oder beschliffen werden müssen. Auch Kappen aus Metall, die auf einzelne oder mehrere Zähne aufgesteckt werden, verletzen fast immer den Zahnschmelz oder das Zahnfleisch.

Ungefährlich, aber ebenso effektiv ist Zahnschmuck zum Aufkleben. Diese Varianten werden mit einem speziellen transparenten Zement auf dem Zahn fixiert. Wird der Zahnschmuck später mal entfernt, müssen die Klebereste nur kurz wegpoliert werden, dann sieht der Zahn wieder jungfräulich aus und ist so gesund wie vor der Verschönerung. Wenn der Zahnschmuck fachmännisch aufgeklebt wird, hält er viele Monate oder sogar Jahre.

Funkelnde Steinchen

Eine sehr schöne Variante von Zahnschmuck, die bei Frauen aller Altersklassen gut aussieht, sind kleine Schmucksteine, die funkeln wie echte Brillanten. Die Steinchen gibt es in unterschiedlichen Größen und vielen Farben. Besonders edel wirken jedoch weiße Steine. Sie sind sehr dezent und passen zu jeder Kleidung. Da die Steine sehr schön glitzern, wenn Sie lächeln, können Sie damit sogar von kleinen Fehlstellungen der Zähne ablenken. Generell empfiehlt es sich, einen Schmuckstein auf einem seitlichen Frontzahn zu platzieren. Dort wirkt er natürlicher und nicht zu dominant. Preislich liegen die Schmucksteinchen zwischen 60 und 100 Euro, je nach Material, Größe und Honorar für den Zahnarzt.

Motivfolien

Eine freche Art von Zahnschmuck, die vor allem zu jungen Mädchen passt, sind Motivfolien aus Gelb- oder Weißgold. Diese sogenannten Dazzler gibt es in vielen Motiven, von Buchstaben und Zahlen über kleine Sterne, Herzchen und Delphine bis hin zu Totenköpfen. In manche Motivfolien sind zusätzlich kleine Steinchen eingesetzt, zum Beispiel in Rot oder Blau. Motivfolien bieten also unzählige Möglichkeiten, Ihr Lächeln außergewöhnlich zu schmücken. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Die Motivfolien sind meist etwas günstiger als Schmucksteinchen. Sie kosten zwischen 40 und 80 Euro.

Voraussetzungen für Zahnschmuck

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Zähne nur dann betonen, wenn Sie selbst damit zufrieden sind. Schließlich müssen Sie sich in erster Linie selbst mit dem Zahnschmuck wohlfühlen. Wenn Sie also finden, dass Ihre Zähne nicht hell oder nicht gerade genug sind, sollten Sie zunächst von Zahnschmuck absehen.

Wie Ihre Zähne gepflegt und schön werden erfahren Sie im Artikel „Schöne Zähne mit Individual-Prophylaxe". Unser Beitrag „Harmonieschiene statt Zahnspange" erklärt zudem, wie Sie sich den Traum von geraden Schneidezähnen erfüllen können.

Geschenk-Tipp

Sie möchten Ihrer Tochter, Ihrer Schwester oder Ihrer Freundin ein außergewöhnliches Geschenk machen? Dann verschenken Sie doch einen Gutschein für einen individuellen Zahnschmuck. Viele Zahnarztpraxen stellen Ihnen gerne einen Geschenkgutschein aus. Die Beschenkte kann sich dann in der Praxis beraten lassen und selbst Ihren ganz persönlichen Zahnschmuck auswählen.