Mundhygiene - Zähne putzen und reinigen

Zähneputzen, das kann doch jedes Kind! Was so selbstverständlich klingt, ist leider nicht ganz richtig. ellviva hat recherchiert, worauf es beim Thema Mundhygiene ankommt.
Von Philipp Schöber

Genau wie wir zu Beginn unseres Lebens laufen und sprechen lernen müssen, ist uns auch der richtige Umgang mit der Zahnbürste und anderen Mundhygieneartikeln nicht in die Wiege gelegt. Zwar werden wir meist schon in der Kindheit daran gewöhnt, dass man sich morgens und abends die Zähne putzen sollte.

Mundhygiene - was ist optimal?

Welche Putzmethode dabei wirklich effektiv ist, bleibt vielen Menschen jedoch bis ins Erwachsenenalter unklar. In der modernen Zahnmedizin ist heute unumstritten, dass eine optimale Mundhygiene zur dauerhaften Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch beiträgt. Die sogenannten „Dritten" oder anderer kostspieliger Zahnersatz müssen also nicht sein. Eine Möglichkeit, Mundhygiene zu erlernen ist die Individual-Prophylaxe beim Zahnarzt. Was dabei geschieht und wie diese Methode Ihnen ein Leben lang zu gesunden und schönen Zähnen verhilft, lesen Sie im ellviva-Artikel „Schöne Zähne mit Individual-Prophylaxe". Darüber hinaus finden Sie in den folgenden Beiträgen Anregungen zur perfekten Mundhygiene:

Sie pflegen Ihren Mund penibel und auch ihr Zahnarzt ist zufrieden, aber Sie wünschen sich schönere Zähne? Dann finden Sie in unserem Themenüberblick „Ästhetische Zahnheilkunde" Anregungen und Möglichkeiten, mit denen Ihr Lächeln weißer, gerader und einfach strahlender wird.