Immunstärker: Sekundäre Pflanzenstoffe

Für Pflanzen sind sekundäre Pflanzenstoffe überlebenswichtig. Aber auch für den Menschen sind diese Gesundheitshelfer von großer Bedeutung. So schützen sie uns unter anderem vor Infektionen.

Von Clarissa Herz

Obst und Gemüse enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe
Sekundäre Pflanzenstoffe werden die Stoffe in Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Getreide genannt, die Pflanzen zum Überleben brauchen. Bei uns Menschen haben sie positive Auswirkungen auf die Gesundheit: Sie schützen uns vor Infektionen durch Pilze, Viren oder Bakterien. Außerdem bieten sie Schutz vor Krebs, stärken unser Herz-Kreislauf-System und wirken ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel.

Empfehlung von Ernährungsexperten

Ernährungsexperten empfehlen, zu jeder Mahlzeit eine kleine Portion Gemüse, Salat, Obst oder Vollkornprodukte zu essen, um Ihren Körper ausreichend mit den unterschiedlichsten sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Dabei sollten Sie täglich mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst zu sich nehmen.

Welche sekundären Pflanzenstoffe in welchen Lebensmitteln enthalten sind, und welche Wirkung sie haben, können Sie der Tabelle auf der folgenden Seite entnehmen.

Top Themen

Abbildung von Hausmitteln, wie z.B. Tee, bei einer Erkältung
Extra

Hausmittel bei Erkältung: Ausschwitzen, Wadenwickel und Co.

Ob aus dem Kräutergarten oder aus Omas Trickkiste – die besten Hausmittel bei Erkältung von A wie Ausschwitzen bis Z wie Zwiebelsaft. Zu den Hausmitteln
Hämorrhoiden - Brennen und Jucken am Po

Problemzone Po: Schnelle Hilfe bei Hämorrhoiden

ANZEIGE - Hämorrhoiden treffen Millionen von Menschen - das hilft gegen das Jucken und Brennen.
Grüner Smoothie: Sind Sie ein Vitamin-Experte? Das Wissens-Quiz

Vitamin-Quiz - wie gut wissen Sie Bescheid?

Ohne Vitamine geht im Körper nichts. Wie gut kennen Sie sich mit Folsäure, Vitamin B12 und Vitamin C aus?