Medikamenten-Information

Solian 400 mg Filmtabletten - Dosierung

Hier finden Sie die Dosierungsanleitung für Solian 400 mg Filmtabletten, gegebenenfalls ergänzt um Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen.
Hersteller: Aventis Pharma Deutschland GmbH
Wirkstoff: Amisulprid

Dosierung für Solian 400 mg Filmtabletten

Die Tabletten sind in Wirkstärken zu 100, 200 und 400 Milligramm Amisulprid verfügbar und mit einer Bruchrille versehen. So können ganz individuelle Dosierungen ab 50 Milligramm gewählt werden.

Bei Wahnvorstellungen, Sinnestäuschungen, Denkstörungen, Feindseligkeit oder Misstrauen werden täglich 400 bis 800 Milligramm des Wirkstoffes Amilsulprid und maximal bis zu 1200 Milligramm gegeben.

Bei Zuständen mit gefühlsmäßigem und sozialem Rückzug werden täglich 50 bis 300 Milligramm Amisulprid gegeben.

Bei Patienten mit Niereninsuffizienz und einer Kreatinin-Clearance zwischen 30 und 60 Milliliter/Minute sollte die Tagesdosis um die Hälfte verringert werden. Bei einer Kreatinin-Clearance zwischen zehn und 30 Milliliter/Minute wird die Tagesdosis auf ein Drittel verringert. Hat der Patient eine Kreatinin-Clearance von weniger als zehn Milliliter/Minute darf das Medikament nicht angewendet werden.

Bei Tagesdosen über 300 Milligramm Amisulprid sollte die jeweilige Tagesdosis auf mehrere Einnahmen verteilt werden.

Zu Behandlungsbeginn ist eine schrittweise Dosiseinstellung nicht erforderlich. Bei Patienten, die sowohl unter Wahnvorstellungen leiden wie sich auch abkapseln, muss der Arzt die Dosis so wählen, dass sie vor allem die Wahnvorstellungen bessern. Für die Dauerbehandlung sollte er die jeweils geringste Dosis verordnen.

Nehmen Sie die Tabletten unabhängig von den Mahlzeiten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit ein.
nach oben