Krankheiten & Beschwerden

Psychosen - rezeptpflichtige Medikamente

Inhaltsverzeichnis: Psychosen
Rezeptpflichtige Medikamente

Rezeptpflichtige Medikamente bei Psychosen

In der folgenden Tabelle finden Sie alle in ellviva vorhandenen rezeptpflichtigen Medikamente, die im Anwendungsgebiet "Psychosen" zum Einsatz kommen können.
Wirkstoff
Medikament
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Realitätsverluste bei
    psychotischen Anfällen mindern
  • Krankheitseinsicht bei
    psychotischen Anfällen fördern
  • Aggressivität reduzieren
  • Übelkeit mindern
  • Schmerzmittelwirkungen
    verstärken
  • Erregung normalisieren
  • unwillkürliche Bewegungen
    dämpfen
  • schwere chronische Schmerzen,
    die nicht mit anderen Wirkstoffen
    zu lindern sind, hemmen
  • Stottern mildern
  • Kontaktaufnahme zu Mitmenschen
    erleichtern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Symptome von Psychosen,
    insbesondere von akuten oder
    chronischen Schizophrenien
    verringern
  • Depressionen behandeln
  • Dreh- und Schwankschwindel sowie
    damit verbundene Beschwerden wie
    Übelkeit oder
    Ohrgeräusche bei der
    Menière-Krankheit lindern.
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Einschlafen und Durchschlafen
    fördern
  • Angst lösen
  • Stimmung aufhellen
  • Psychosen behandeln
  • Demenz behandeln
  • Alkoholkrankheit behandeln
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Dopamin- und
    Serotoninrezeptoren im
    zentralen Nervensystem
    blockieren
  • Schizophrenie behandeln
  • Psychosen behandeln
  • Depressionen lindern
  • schwere Aggressionszustände
    mildern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Dopamin- und
    Serotoninrezeptoren im
    zentralen Nervensystem
    blockieren
  • Symptome der Schizophrenie oder
    der Manie lindern
  • Psychosen behandeln
  • Angst- und Erregungszustände
    dämpfen
  • Depressionen lindern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Unruhe und Erregungszustände
    sowie Angststörungen bei
    psychiatrischen
    Grunderkrankungen (Psychosen)
    dämpfen
  • allergische Reaktionen wie
    tränende Augen, laufende Nase
    oder Asthma-Anfälle
    mit Luftnot, Ausschlag, Rötung
    und Juckreiz
    der Haut sowie Durchfall bei
    Allergien unterdrücken
  • Übelkeit und Erbrechen sowie
    Schlafstörungen mindern
  • Angst und Spannung vor operativen
    Eingriffen abbauen
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Wirkung des Nervenbotenstoffes
    Dopamin teilweise aufheben
  • Wirkung des Nervenbotenstoffes
    Serotonin teilweise aufheben
  • Wahnvorstellungen unterdrücken
  • Schizophrenie behandeln
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Hirnstoffwechsel hemmen
  • Angst, Spannungen, Unruhe,
    Wahnvorstellungen und
    Halluzinationen vermindern
  • Psychosen behandeln
  • Schizophrenie behandeln
  • Manische Störungen behandeln.
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Dopamin- und
    Serotoninrezeptoren im
    zentralen Nervensystem
    blockieren
  • Angst- und Erregungszustände
    mildern
  • Symptome der Schizophrenie
    lindern
  • Psychosen lindern.
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Schlafstörungen behandeln
  • Erregung und Nervosität dämpfen
  • Verwirrtheitszustände lindern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Persönlichkeitsspaltung
    behandeln
  • Wahnvorstellungen unterdrücken
  • Antrieb steigern
  • psychotische und manische
    Symptome schizoaffektiver
    Störungen lindern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Wahnvorstellungen behandeln
  • Feindseligkeit und Misstrauen
    reduzieren
  • Gefühlsarmut verringern
  • Neigung zu sozialen Kontakten
    fördern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Aggressionen reduzieren
  • Erregung reduzieren
  • Psychosen reduzieren
  • Schlaf fördern
  • Patienten beruhigen
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Angststörungen und
    Panikattacken bei Psychosen oder
    Depressionen lindern
  • chronische (leichte bis mäßig
    starke sowie starke bis sehr
    starke) Schmerzen im Rahmen eines
    Therapiekonzepts lindern
  • Bettnässen bei Kindern sowie
    Halluzinationen bei zwanghaften
    Schlafanfällen oder
    Schlaflähmungen behandeln
  • Beschwerden bei Kataplexie
    lindern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Bewegungsstörungen bei Chorea
    Huntington verringern
  • Bewegungsstörungen behandeln,
    die als Nebenwirkung von
    Neuroleptika auftreten
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • manisch depressiven
    Erkrankungen, schizoaffektiven
    Psychosen und endogenen
    Depressionen vorbeugen
  • krankhaft gehobene Stimmungen
    wie Manien und Hypomanien
    behandeln
  • akute, nicht mit Antidepressiva
    behandelbare Depressionen
    behandeln
  • Kopfschmerzattacken im
    Augen-Stirn-Schläfen-Bereich
    lindern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Psychosen lindern
  • Angst lösen bei Angststörungen
  • Stimmung aufhellen bei
    Depressionen
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • schwere Depressionen sowie
    depressive Syndrome und Angststörungen
    (soziale Phobien) bei Psychosen
    behandeln
  • Antrieb steigern bei "gehemmten"
    Depressionen
  • Begleitsymptome bei
    Depressionen lindern, wenn
    andere Antidepressiva nicht oder
    nicht ausreichend wirken
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Dopamin- und
    Serotoninrezeptoren im
    zentralen Nervensystem
    blockieren
  • Symptome der Schizophrenie
    lindern
  • Psychosen behandeln
  • manische Erkrankungen behandeln
  • Depressionen mindern
  • Erregungs- und Angstzustände
    lindern.
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Psychosen reduzieren
  • Psychosen vorbeugen
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • verschiedene Formen der
    Epilepsie behandeln
  • epileptischen Anfällen während
    der Alkoholentwöhnung (nach Alkoholabhängigkeit)
    vorbeugen
  • manisch-depressiven Phasen bei
    Psychosen oder Depressionen
    vorbeugen
  • nervenbedingte (leichte bis
    mäßig starke oder starke bis sehr
    starke) Schmerzen von Hirnnerven
    beispielsweise bei
    Trigeminusneuralgie (Hirnnerv
    V), Glossopharyngeus-Neuralgie
    (Hirnnerv IX) sowie diabetischer
    Neuropathie (Nervenschäden
    durch Zuckerkrankheit) lindern
  • nicht-epileptische Anfälle (wie
    Anfälle mit Versteifung der
    Muskulatur, Anfälle mit
    Sprachstörungen,
    Bewegungskoordinations-
    Störungen, Missempfindungen und
    Schmerzanfälle) bei/>multipler Sklerose behandeln
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Psychosen und
    psychotische Störungen wie
    Manien behandeln
  • Symptome wie zum Beispiel heftige
    Stimmungsschwankungen, Wahn-
    und Zwangsvorstellungen lindern
  • Muskelzuckungen beim katatonen
    Syndrom verringern
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Krämpfe lösen
  • Erregungs- und Unruhezustände
    lindern
  • schwere Schlafstörungen
    behandeln
  • Delirien und Entzugssymptome bei
    Alkoholabhängigkeit lindern
  • Status epilepticus behandeln.
Wirkungen und Einsatzgebiete:
  • Dopamin- und
    Serotoninrezeptoren im
    zentralen Nervensystem
    blockieren
  • Symptome der Schizophrenie
    lindern
  • Psychosen behandeln
  • Depressionen lindern
  • Angst- und Erregungszuständen
    entgegenwirken.
24 von 24 Wirkstoffen
nach oben