Fett ist nicht gleich Fett

Nicht jedes Fett ist gesund. So führen tierische Fette aus Wurst oder Käse zu den ungeliebten Speckröllchen.
Von Peter Sadler
Gesättige Fettsäuren, ungesättigte Fettsäuren - Fett ist nicht gleich Fett. Wie gut oder schlecht Fette für die Figur sind, entscheidet die Zusammensetzung ihrer Fettsäuren. DEs macht einen großen Unterschied für unsere Gesundheit und die Speckpölsterchen, ob wir mehr tierisches oder mehr pflanzliches Fett essen.
 
Dass Sahnetorte und Schokolade den meisten Menschen gut schmecken lecker, liegt vor allem am hohen Fettgehalt: Fett ist ein guter Geschmacksverstärker, aber auch ein lebensnotwendiger Baustoff für Zellwände und Nerven. Es transportiert die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K vom Darm ins Blut.

Gute Fette, schlechte Fette

Tierische Fette sind Dickmacher und können zu erhöhten Cholesterinwerten führen und langfristig gefährliche Ablagerungen in den Gefäßen erzeugen (Gefäßverkalkung, Arteriosklerose). Sahne, Butter, Fleisch, Wurst oder beispielsweise Käse bestehen vor allem aus gesättigten Fettsäuren. Der Körper kann sie nicht verwerten und lagert sie deshalb als Fettreserve an den Hüften ab.

Pflanzliche Fette enthalten einfach oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Die benötigt unser Körper dringend für den Stoffwechsel. Vor allem die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind effektive Helfer im Kampf gegen erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht. Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl und Distelöl liefern solch „gutes" Fett. Kokos- und Palmöl sollten Sie hingegen meiden.

Fett sparen und abnehmen

Um fit zu werden und auch den Cholesterinwert im Zaum zu halten, hilft es oft schon, die Ernährung nur ein wenig umzustellen. Wichtigste Regel: Wann immer möglich sollten Sie auf Fett verzichten. Dabei helfen unsere Fettspartipps. Weil sich das aber nicht immer einrichten lässt, sollten tierische Fette zumindest nicht mehr als ein Drittel des gesamten Fettverzehrs ausmachen. Setzen Sie doch öfter mal Obst und Gemüse auf den Speiseplan. Auch Seefisch ist gesund und macht schlank.

Vorsicht vor Zucker: Die Kombination von Fett und Zucker, die zum Beispiel in Schokolade vorkommt, ist eine denkbar schlechte. Sie lässt die Pölsterchen noch schneller wachsen. Auch Alkohol ist mit Vorsicht zu genießen, vor allem zu deftigen und fettreichen Speisen. Das optimale Getränk zum Abnehmen ist Wasser.

Top Themen

Hämorrhoiden - Brennen und Jucken am Po

Problemzone Po: Schnelle Hilfe bei Hämorrhoiden

ANZEIGE - Hämorrhoiden treffen Millionen von Menschen - das hilft gegen das Jucken und Brennen.
Grüner Smoothie: Sind Sie ein Vitamin-Experte? Das Wissens-Quiz

Vitamin-Quiz - wie gut wissen Sie Bescheid?

Ohne Vitamine geht im Körper nichts. Wie gut kennen Sie sich mit Folsäure, Vitamin B12 und Vitamin C aus?