Depressionen

Von Sibylle Sorge

Depression: Junge Frau schaut traurig
Wenn das Leben immer grauer wird und am Ende die Kräfte nahezu ganz schwinden, kann eine Depression die Ursache sein.

Prominentes Opfer von Depressionen: Robert Enke


Im schlimmsten Fall endet eine Depression tödlich. Ein sehr prominentes Beispiel dafür ist Robert Enke, Torwart der Fußball-Nationalmannschaft und von Hannover 96.

An Depressionen erkranken mehr als vier Millionen Deutsche Jahr für Jahr, so das Gesundheitsministerium. Und die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen, weil Betroffene wie auch Ärzte Depressionen oft nicht als solche erkennen. Jeder Fünfte, so die Statistik, erlebt im Laufe seines Lebens eine behandlungsbedürftige depressive Episode.

Depressionen: Ausführliche Informationen


Auf dieser Seite finden Sie Links zu ausführlichen Specials, mit denen Sie Ursachen und Entstehung von Depressionen verstehen sowie Wege aus der Krise finden.  Außerdem kommen Sie unter anderem zu den Wirkstoffen und Medikamenten, die bei Depressionen helfen. Dabei wird auch der homöopathische Blick auf Depressionen nicht versäumt.

Gesund leben - Gut ernährt und mit Bewegung gegen die Depression

Schon leichte körperliche Betätigung kann Depressionen und depressive Verstimmungen lindern. Wenn Sie sich bewegen, verschaffen Sie sich das Gefühl: ich kann etwas bewegen. Außerdem kommen Sie an die frische Luft und ans Licht. beides wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Konkrete Anleitungen zu mehr Bewegung und Anregungen für ebenfalls hilfreiche Entspannungsübungen finden Sie im ellviva-Themenkanal Wellness.

Auch eine Frage der Ernährung


Zahlreiche Studien belegen, dass auch die Ernährung einen Einfluss auf die Entstehung und Bewältigung von Depressionen haben dürfte. Der einfachste Zusammenhang dabei: Wer sich abwechslungsreich mit frischen Lebensmittel versorgt, diese schmackhaft zubereitet und dann auch noch ein bisschen auf die Kalorien achtet, um Übergewicht zu vermeiden, trägt zu körperlichem Wohlbefinden bei. Und das kann helfen, Depressionen zu vermeiden oder zu behandeln. Sich gesund zu ernähren, ist einfacher als Sie vielleicht glauben.

Schlafstörungen bewältigen


Eines der unangenehmsten Symtome von Depressionen sind Schlafstörungen. Der häufig ausgeprägte Schlafmangel wegen nächtlicher Grübeleien beispielsweise trägt erheblich dazu bei, dass Depressive keine neue Kraft schöpfen können. Mit den ellviva-Tipps zum Thema Schlaf können Sie besser ein- beziehungsweise durchschlafen.

Homöopathie bei Depressionen

Wenn Sie klassischen Behandlungsansätzen nicht trauen und eine Depression homöopathisch behandeln wollen, klicken Sie auf den folgenden Link: Homöopathie bei Depressionen.

Top Themen

Hämorrhoiden - Brennen und Jucken am Po

Problemzone Po: Schnelle Hilfe bei Hämorrhoiden

ANZEIGE - Hämorrhoiden treffen Millionen von Menschen - das hilft gegen das Jucken und Brennen.
Mann mit Toilettenpapier: Viele Erwachsene leiden unter Hämorrhoiden

Hämorrhoiden-Quiz - Laie oder Experte?

Hämorrhoiden hat fast jeder Mensch. Doch wie gut wissen Sie über das tabuisierte Leiden Bescheid? Der Wissens-Check!