Brustkrebs

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen - jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens.
Von Franka Dietz

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Allein in Deutschland erkranken rund 75.000 Frauen neu an einem Mammakarzinom. Rund 18.000 Frauen sterben an ihrer Brustkrebserkrankung. Am häufigsten betroffen sind Frauen jenseits des 50. Lebensjahres. Aber auch jüngere Frauen können an einem bösartigen Tumor in der Brust erkranken.

Risikofaktoren für Brustkrebs sind das Alter, Übergewicht, ein hoher Alkoholkonsum, eine frühe Menstruation und späte Wechseljahre und die Hormonersatztherapie in den Wechseljahren.

Brustkrebs: Risikofaktor Hormone gegen Wechseljahsbeschwerden

Brustkrebs entsteht vor allem nach der Menopause. Der Verdacht liegt nahe, dass seine Entstehung einerseits mit der hormonellen Umstellung, aber auch mit Hormongaben gegen Wechseljahsbeschwerden zusammenhängt. Das ist belegt. Manche Wissenschaftler raten daher von einer Hormonersatztherapie ab. Ob das auch für die pflanzlichen Hormone, die Phyto-Östrogene, gilt, ist noch umstritten. Informationen über Traubensilberkerze und Co. zur Selbstbehandlung haben wir für Sie zusammengestellt.

Top Themen

Eine Frau mit Erkältung schnäuzt sich.

Mit dem Frösteln fängt alles an: Eine Erkältung naht

Symptome, Ursachen und Behandlung – in unserem Erkältungs-Special finden Sie alles zum Thema Erkältung. Jetzt informieren!