Thema
vom 16.03.2009 - 10:19

Bindungsangst

Hey, ich brauche dringend mal Hilfe. Ich bin seit 2 Jahren mit meinem freund zusamnen und bin toooootal in ihn verliebt!!! Er ist mein absoluter TRAUMMANN und mein Ein-und-Alles. Ich denke, dass es ihm ähnlich geht, aber trotzdem hat er mich bis jetzt noch nicht gefragt ob ichihn heiraten will. Dabei weiß er, das das mein größter traum ist. Könnte es sein, das er Bindungsangst hat? Wie kann ich ihm denn dabei helfen dieses Problem in den Griff zu bekommen?

Diskussion
vom 16.03.2009 - 11:18
Ihr habt doch noch Zeit...

Hallo sunshine, also erstmal ist bei Deinem Freund noch lange nicht von Bindungsangst zu sprechen. Schließlich seid ihr doch schon seit 2 Jahren in einer festen Beziehung! Ich kann ja verstehen, dass Du Deinen Traummann gerne heiraten willst, aber dazu habt ihr doch auch noch etwas Zeit, oder?

vom 16.03.2009 - 11:24
Meine Meinung

Das würde ich doch auch mal sagen. Nach 2 Jahren Beziehung kann man das Thema Heiraten doch völlig entspannt angehen. Bei mir würde erhlich gesagt eine Frau die so dringend und schnell heiraten will die Bindungsangst erst auslösen.

Zitat von Paulchen_1:
"Das würde ich doch auch mal sagen. Nach 2 Jahren Beziehung kann man das Thema Heiraten doch völlig entspannt angehen. Bei mir würde erhlich gesagt eine ..."

Antwort
vom 16.03.2009 - 11:33
auf Meine Meinung von Paulchen_1
keine bange

Ich kann da Paulchen nur zustimmen. Ich weiß zwar nich wie alt dein Freund ist, aber nur weil er dich nach 2 Jahren noch nich heiraten will muss das nicht heißen, das er ich dich nicht liebt. Manche Paare heiraten auch nie und sind dennoch ein Leben lang glücklich zusammen.

vom 18.03.2009 - 17:17
Signale senden

Irgendwann kommt immer im Leben ein Punkt, an dem man eine entscheidung treffen muss. Wenn es um sowas wichtiges wie Heiraten geht sowieso. Damals habe ich diese Frage bei meinem jetzigen Mann auch sehnsüchtig erwartet. Bei ihm war es aber keine Bindungsangst, sondern die Befürchtung, er könnte mich verlieren, weil er meinte, ich sei noch nicht so weit. Du kannst also durchaus mehr oder weniger deutliche Signale senden, dass er auch weiß woran er ist.

vom 09.09.2012 - 20:27
Bindungsangst......

Hallo Sunshine...........

Ja bindungsangst kenn ich =) deine angst du hasst kein frauraum mehr und verlierst deine freunde bze familie
alles quatsch =)
ich bin seit 2010 verheiratet und bin froh drüber diesen schritt gemacht zu haben ich hatte auch angst freund familie zu verlieren aber keine angst du kannst dein leben genau so genießen wie in deiner beziehung nur du führst jetzt eine EHE

vom 13.10.2012 - 21:37
Jeder tickt anders

Ich selbst bin auch eher vom Typ Bindungsangst. Ich führte über einen längeren Zeitraum ein wirklich glückliches Singleleben. Komplett selbstbestimmt und ohne mich großartig um die Meinung meiner Mitmenschen kümmern zu müssen.
In einer Beziehung ist es nun mal Fakt, dass man Kompromisse eingehen muss. Nicht dass das fürchterlich wäre, aber mich würder auch der Gedanke erschrecken zu heiraten. Alleine weil es sich nach eingesperrt sein anfühlt. Auch wenn es nicht so ist. Und da heiraten bei mir diesen bitteren Beigeschmack von Gefängnis hat, ist es für mich auch in absehbarer Zeit keine Option eine Ehe einzugehen.

Mein Papa zB ist da ganz anders. Er ist nun nach jahrelangem Scheidungskrieg endlich geschieden, hat vor einem halben Jahr eine neue Frau kennengelernt und schon überlegen die beiden gemeinsam ein Haus zu kaufen und eine Familie zu gründen. Für mich ginge das unfassbar viel zu schnell, aber die beiden haben bei der Sache ein gutes Bauchgefühl :)

In Beziehungen ist das meiste nur eine Frage der ehrlichen Kommunikation!

Zitat von klopsi:
"Ich selbst bin auch eher vom Typ Bindungsangst. Ich führte über einen längeren Zeitraum ein wirklich glückliches Singleleben. Komplett selbstbestimmt ..."

Antwort
vom 04.07.2013 - 11:13
auf Jeder tickt anders von klopsi
Ich weiss ja auch nicht

Ich weiss ja auch nicht woran das bei vielen Frauen liegt, aber das, was sie am allermeisten zu wollen zu scheinen, ist das, was fast jedem Mann eine Höllenangst einjagt. Und ständiges "durch die Blume" geliebäugel mit dem Thema, treibt einen Großteil der männlichen Bevölkerung eher fort vom Partner.
Wenn der mann dann noch eine Portion "Weichei" inne wohnen hat, wird irgendwann geheiratet und dann ist das Geschrei groß!
Zum ehelichen gibt es so viel Zeit, aber es muss immer lieber heut als morgen sein, und genau da liegt der Kasus-Knacktus in meinen Augen.
Ich frage mich sowieso die ganze Zeit, ob die "traditionelle Ehe" in dieser zeit noch angebracht ist.
Habe gelesen , das allein in Hamburg die Scheidungsrate bei über 70% liegt.
Wenn das kein deutliches Zeichen für eine überfällige Überarbeitung des Mod3ells "Ehe" ist, weiss ich auch nicht.

vom 09.04.2014 - 13:26
Und sunshine, seid ihr

Und sunshine, seid ihr inzwischen Mann und Frau? :)

Zitat von RikeSchnieke:
"Und sunshine, seid ihr inzwischen Mann und Frau? :)"
Antwort
vom 19.09.2014 - 13:02
auf Und sunshine, seid ihr von RikeSchnieke
Oh ja, das würde mich mal

Oh ja, das würde mich mal auch interessieren :-)
Ich gehe mal davon aus ;-)

An sich ist das wirklich eine Sache, die bei Männern oft auftritt... Wenn sie merken, dass es nun doch ernst wird, bekommen sie weiche Knie und das ist vermutlich bei 90% der Männer so. Daher muss man sich da keine großen Gedanken machen. Ihm dabei auf die Sprünge helfen oder ihm gar deutlich machen, dass man gerne hätte, dass er einen Antrag macht, kann nur nach hinten losgehen.. Es kommt wenn's kommen muss.. :-)

vom 30.10.2014 - 12:59
Meine Eltern haben 30 Jahre

Meine Eltern haben 30 Jahre ohne Trauschein zusammengelebt bis mein Vater starb. Es ist nicht der Trauschein der die Menschen zusammen hält. Der Drang heiraten zu wollen ist völlig sinnlos.

nach oben