Babys - die ersten Zähne kommen

Welche Zähne kommen bei Babys zuerst? Und was hilft Ihrem Baby, wenn Schmerzen beim Zahnen auftreten? Die besten Tipps.
Von Ruth Moor

Die ersten Zähne eines Babys sind ein richtiges Ereignis - für die Eltern und das Baby. Zwischen dem sechsten und zehnten Monat beginnt Ihr Sprössling zu zahnen und hat gegen Ende des ersten Lebensjahres in der Regel acht Schneidezähnchen - vier oben und vier unten. Das Durchbrechen kann bei manchen Babys zu Problemen führen. Andere Kinder zeigen dagegen überhaupt
keine Reaktion.

Diese Zähne kommen zuerst

Die beiden ersten unteren Schneidezähne brechen mit circa sechs Monaten durch, rund einen Monat später kommen die beiden oberen Zähne. Mit 12 bis 14 Monaten sind meistens sämtliche Schneidezähne vorhanden. Danach folgen die hinteren Backenzähne. Zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr sind die Milchzähne, 20 an der Zahl, komplett durchgebrochen.

Zähne kriegen kann schmerzhaft sein

Das Durchstoßen der Zähne kann Schmerzen verursachen, so dass Ihr Kind quengelig und schlecht gelaunt erscheint. Die unangenehmen Gefühle beim Durchbruch der Zähne reagiert das Kind aber intuitiv ganz richtig ab durch Kauen auf den eigenen Fingern oder anderen Gegenständen. Geben Sie Ihrem Kind während des Zahnens also immer etwas, auf dem es rumkauen kann, einen Beißring zum Beispiel. Sie können hin und wieder auch das gereizte Zahnfleisch des Kindes durch kräftiges Rubbeln beruhigen.

Sollte in dieser Zeit Fieber auftreten, tun Sie es nicht als Zahnfieber ab. Das gibt es nämlich nicht. Fieber hat fast immer etwas mit einer Infektion zu tun. Deshalb sollten Sie den Arzt verständigen.

Neue Zähne brauchen was zum Beißen

Kaum sind die ersten Zähnchen da, möchte das Kind alles anknabbern, was ihm in die Händchen gerät. Natürlich kann es mit zwei einsamen Zähnen noch nicht kauen, aber beißen. Geben Sie ihm deshalb ruhig Zwieback, Kinderkekse, Brot und Bananen. Alles in mundgerechten Stücken. Das wird anfangs eine ziemliche „Ferkelei“ werden. Aber das macht nichts, drücken Sie beide Augen zu. Denn das ist ein wichtiger Schritt zum selbstständigen Essen.

Spätestens jetzt sollte Ihr jüngster Spross auch bei den Familienmahlzeiten dabei sein. So gewöhnen Sie Ihr Kind an feste Zeiten und Rituale und es fühlt sich in die Welt der Erwachsenen integriert. Richtig kauen können Kinder erst im Alter von etwa drei Jahren, wenn das Milchgebiss komplett vorhanden ist.