Babymassage - so geht's!

Babys nehmen ihre Umwelt am Anfang über die Haut wahr - eine Babymassage ist eine richtige Entdeckungsreise für Ihr Kleines.
Von Ruth Moor

Intensiver Hautkontakt geht bei Babys über alles: Jedes Anfassen, jedes Herumtragen, jedes Schaukeln und Wiegen bereitet ihnen riesiges Vergnügen. Denn die Haut ist in den ersten Wochen das wichtigste Organ, mit dem ein Kind seine Umwelt wahrnimmt und erkundet. Deshalb ist eine Massage für jedes Baby eine wahre Entdeckungsreise in die Welt.

Babymassage - das sollten Sie beachten

Eine besonders intensive Art der Berührung bietet die Babymassage. Als ganzheitliche Methode, die Körper und Seele gleichermaßen streichelt, fördert sie die Entwicklung des Nervensystems, die körperliche Beweglichkeit und intensiviert den Kontakt zwischen Eltern und Kind. Kurz: Ein Genuss für Ihr Baby, der sein Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit aufs Beste befriedigt.

  • Den optimalen Zeitpunkt bestimmen Sie und Ihr Baby. Versuchen Sie, die Massage täglich zur gleichen Zeit durchzuführen.
  • Der Raum sollte mindestens 24 Grad warm sein. Vermeiden Sie Durchzug.
  • Sorgen Sie für ein ruhiges, reizarmes Ambiente. Musik und Räucherstäbchen sind nicht nötig und lenken das Kind nur ab.
  • Beleuchten Sie den Raum dezent. Eine zu grelle Beleuchtung stresst Ihr Kind unnötig.
  • Verwenden Sie immer ein handwarmes Massageöl, idealerweise ein naturbelassenes.
  • Achten Sie darauf, dass alle Hilfsmittel bereit liegen, bevor Sie Ihr Baby ausziehen.
  • Achten Sie darauf, dass alle Handgriffe mit warmen Händen und sehr sanft ausgeführt werden.
  • Massieren Sie Ihr Baby nicht unmittelbar nach einer Mahlzeit. Aber: Auch Hungergefühle und extreme Müdigkeit sind schlechte Voraussetzungen für eine entspannte Massage.
  • Bei Fieber oder einer Infektionskrankheit dürfen Sie Ihr Kind nicht massieren. Auch Körperstellen, die von Hautausschlägen, offenen Wunden, Sonnenbrand, Blutergüssen oder Ähnlichem betroffen sind, sollten Sie nicht massieren.
  • Ein abschließendes Bad bildet die krönende Abrundung Ihrer Massage.

Babymassagen - so gehts!

Für verschiedene Babymassagen gibt es Anleitungen, die Ihnen helfen sollen. Die wichtigsten sind:

Diese Anwendungen werden Ihrem Baby sicher gefallen und viel Spaß bereiten. Debei bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie alle Anwendungen auf einmal durchführen oder einzeln.