Fisch statt Fleisch

Von Clara Ment
Kreta-Diät - das heißt meistens auch den Fleischverzehr reduzieren und dafür mehr Fisch als vorher essen. In Kreta steht relativ selten rotes Fleisch von Schaf, Hammel, Rind, Schwein oder Ziege auf dem Speiseplan. Wurstwaren werden noch seltener gegessen. In Deutschland ist der Fleisch- und Wurstverzehr wesentlich höher. Fleisch liefert zwar hochwertige Nährstoffe wie Eiweiß, Eisen und B-Vitamine, aber auch unerwünschte Begleitstoffe wie Fett, Cholesterin und Purine. Diese können bei entsprechender Veranlagung die Entstehung von Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gicht begünstigen.